Filmpresse Meuser

1000 ARTEN REGEN ZU BESCHREIBEN

Regie: Isa Prahl  | Deutschland 2017 | 92 Minuten
mit Bibiana Beglau, Bjarne Mädel, Emma Bading, Janina Fautz, Louis Hofmann u.a.
Verleih: Film Kino Text | PRESSEMATERIAL
Kinostart: 29.3.2018

Seit vielen Wochen ist die Tür verschlossen: Mike, gerade 18 geworden, hat sich eingesperrt. Er ist nicht krank. Er hat sich bewusst dazu entschlossen, am Leben draußen nicht mehr teilzunehmen. Die Eltern Susanne (Bibiana Beglau) und Thomas (Bjarne Mädel) sowie Schwester Miriam (Emma Bading) müssen vor der Tür verharren, fragen, fordern, flehen, ausrasten, verzweifeln, beschuldigen, ignorieren und hoffen. Dabei wird die Tür mehr und mehr zum Spiegel ihrer eigenen Geschichten.
Je mehr sie nach den Gründen forschen oder vor der Ohnmacht fliehen, desto mehr verstricken sie sich in ihre eigene Überforderung. Einzig Miriam sucht nicht, meidet nicht – sie ahnt den Beweggrund ihres Bruders intuitiv aus eigener Erfahrung. Am Ende erkennen alle drei, dass sie Mike zugestehen müssen, ganz für sich allein zurück ins Leben zu finden.

Bibiana Beglau ("Über Barbarossaplatz") und Bjarne Mädel ("24 Wochen") spielen die Hauptrollen in diesem sensiblen Drama.
Isa Prahl gewann bereits mit ihrem Social Spot „Armut kennt viele Geschichten“ zahlreiche Preise, unter anderem den „Young Directors Award“ in Cannes. 2011 schloss sie ihr Studium mit dem Film „Ausreichend“ ab, der mit dem FIRST STEPS Award ausgezeichnet wurde. 2012 erhielt sie den Förderpreis des Landes NRW.

1000 ARTEN REGEN ZU BESCHREIBEN ist ihr erster Langfilm, mit dem sie den Hauptpreis Bester Film auf dem A-Festival Black Nights Tallinn in der Sektion First Feature Competition gewinnen konnte.  Die FBW Wiesbaden hat den Film mit dem "Prädikat besonders wertvoll" ausgezeichnet.