Filmpresse Meuser

Lebanon_500_250.jpg

LEBANON

Regie: Samuel Maoz | Israel 2009 | 93 Minuten
mit Yoah Donat, Itay Tiran, Oshri Cohen, Michael Moshonov und Zohar Strauss
Verleih: Senator Filmverleih | PRESSEMATERIAL
Kinostart: 14.10.2010

Goldener Löwe in Venedig 2009.

Im Sommer 1982, zu Beginn des ersten Libanon-Krieges, wird ein einzelner Panzer losgeschickt, um eine zuvor bombardierte Stadt zu erkunden. Unterstützt von Fallschirmjägern geht die junge Panzerbesatzung von einer einfachen Aufgabe aus. Doch die Mission gerät außer Kontrolle und wird zu einer tödlichen Falle, aus der sie keinen Ausweg sehen.  
LEBANON setzt die  klaustrophobische Erfahrung des Gefangenseins in einem engen, heißen, unter Beschuss stehenden Panzer – einem rollenden Sarg – mit fast brutaler Konsequenz um: Der Film ist aus der Innensicht der vier Panzerinsassen erzählt. Den Krieg und die beklemmende Bedrohung sieht man nur durch den Sucher des Zielfernrohrs. Der Zuschauer erlebt die Situation als Beteiligter mit.
LEBANON ist ein sehr persönlicher Film, der die Geschichte von vier jungen Männern erzählt, die nie zuvor mit Gewalt konfrontiert waren und plötzlich realisieren, dass sie Menschen töten müssen wenn sie nicht selber getötet werden wollen. Ein Film über das Überleben in ständiger Todesangst, in der der Konflikt zwischen Instinkt und Menschlichkeit seine Opfer fordert.

Der israelische Filmemacher Samuel Maoz verarbeitete eigene traumatische Erlebnisse in seinem ersten verstörend intensiven und von der Kritik hochgelobten Spielfilm, der mit dem Goldenen Löwen in Venedig 2009 und vielen weiteren internationalen Preisen ausgezeichnet wurde.