Filmpresse Meuser

DIE UNSICHTBARE

Regie: Christian Schwochow | Deutschland 2011 | 113 Minuten
mit Stine Fischer Christensen, Ulrich Noethen, Dagmar Manzel, Christina Drechsler, Anna-Maria Mühe, Ulrich Matthes, Ronald Zehrfeld u.a.
Verleih: FALCOM Media | PRESSEMATERIAL
Kinostart: 09.02.2012

Christensen) mangelt es an Selbstvertrauen, um sich auf der Bühne vorbehaltlos ihrer Rolle zu öffnen, sie droht an ihrem Traum zu scheitern. Zuhause dreht sich alles um ihre geistig behinderte Schwester Jule und die Bewältigung des Alltags mit ihrer alleinerziehenden Mutter. Fine hat gelernt, dass sie selbst mit ihren Bedürfnissen nicht viel zählt.
Als Kultregisseur Friedmann (Ulrich Noethen) an der Akademie erscheint und Fine in seiner Inszenierung „Camille“ die erste Hauptrolle ihres Lebens gibt, versteht niemand Friedmanns Entscheidung - Fine selbst am allerwenigsten. Denn Camille ist so ganz anders als sie: extrem in ihren Emotionen, laut, aufmüpfig, sexuell hyperaktiv. Fine will Camille so nah wie möglich kommen und beginnt, die Rolle auch privat zu spielen. Äußerlich ein männermordender Vamp, innerlich aber voller Angst vor Berührung, lernt sie Joachim kennen, einen Tunnelbauer, der sich in das widersprüchliche Wesen verliebt. Fine aber begibt sich vollständig in die Hände ihres Regisseurs, der sie gnadenlos bis zum Äußersten treibt, ohne sie aufzufangen. Ein gefährliches Spiel beginnt, bei dem Fine sich selbst zur Feindin wird.

Nach dem gefeierten Kinodebut NOVEMBERKIND, der neue, preisgekrönte Film von Christian Schwochow. Ein bewegendes, hochkarätig besetztes und intensiv gespieltes Drama über eine junge Schauspielstudentin, die über ihre Grenzen gehen muss und dafür eine gefährliche Gratwanderung zwischen Theaterwelt und realem Leben in Kauf nimmt.

Weltpremiere feierte DIE UNSICHTBARE im Wettbewerb des Internationalen Filmfestivals Karlovy Vary 2011. Hauptdarstellerin Stine Fischer Christensen ( After the Wedding) erhielt im Rahmen des Festivals den Preis als „Beste Darstellerin“, auf dem diesjährigen Hamptons International Film Festival ist sie eine der sechs „breakthrough performers“. Weiterhin wurde der Film u.a. mit dem Signis Interfilm Award ausgezeichnet.